Gesundheit und Verbraucherschutz
 

2009 versprochen 

 Bis 2014 gehalten
   

Das Kreisgesundheitsamt wird auch künftig so ausgestattet, dass es die Menschen im Kreis Mettmann wirksam gegen die immer zahlreicher auftretenden Seuchengefahren schützen kann.



Das Kreisgesundheitsamt hat in den letzten Jahren in mehreren Fällen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass es in der Lage ist, frühzeitig und sehr wirksam die Menschen im Kreis Mettmann vor den Folgen von übertragbaren Krankheiten und Seuchen zu schützen. Beispiele waren Fälle von Gehirnhautentzündungen und ein spektakulärer Fall von TBC. 


Unser bewährtes Konzept „LOTT JONN Kindergarten in Bewegung“ mit dem wir die Beweglichkeit der Kinder durch spezielle Programme in den Kindertagesstätten verbessert haben, wird Zug um Zug ausgebaut. In die Arbeit integriert wird das gemeinsam mit der Kreispolizeibehörde entwickelte Verkehrssicherheitskonzept.

Auch künftig wird das Gesundheitsamt Ernährungsberatung, Bewegungsförderung, Suchtprävention und psychosoziale Betreuung in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellen.

Im Rahmen der Gesundheits- und Pflegekonferenz werden wir dafür eintreten, dass auch künftig im Kreis Mettmann eine angemessene Versorgung mit Fachärzten und Krankenhausbetten gesichert ist.








Gestartet als ein vorwiegend der Förderung der kindlichen Bewegung in Kindertagesstätten dienendes Projekt ist LOTT JONN heute aus dem Alltag unserer Kitas nicht mehr wegzudenken. Gezielt wird gesundes Leben in den Kitas verankert. In den Grund- und Förderschulen sind  besondere Schwerpunkte gesundes Essen, z.B. der Ernährungsführerschein, aber auch die Zahnprophylaxe. Daran haben seit 2008 kreisweit 240 Klassen teilgenommen. Weiter ausgebaut wurde auch die Zusammenarbeit mit der Kreispolizeibehörde (siehe hierzu die Bilanz 2009-2014 zum Thema „Öffentliche Sicherheit“).
 

Für den Kreis Mettmann, aber auch für die Gesundheits- und Pflegekonferenz ist die Einwirkung auf die standesrechtlichen Gremien und auf das Land NRW durchaus beschränkt.  So konnte die Schließung des Krankenhauses in Monheim am Rhein nicht abgewendet werden.

Trotzdem ist die Versorgung mit Krankenhausbetten im Kreis Mettmann angemessen. Erfreulich sind der Ausbau der Vernetzung und die Modernisierung von Krankenhäusern, so geschehen in Hilden. Bei der Ausstattung mit Fachärzten hat der Kreis Mettmann im Vergleich zu anderen Kreisen nach wie vor eine gute Versorgung aufzuweisen.

 

Wir unterstützen weiterhin die Arbeit der Verbraucherzentralen in Velbert und Langenfeld

Das Amt für Verbraucherschutz wird auch künftig dafür garantieren, dass in den Lebensmittelbetrieben, den Gaststätten, Restaurants und Cafés einwandfreie Waren an den Verbraucher verkauft und dass die Hygienebestimmungen eingehalten werden.


 

 

 

Durch die finanzielle Unterstützung des Kreises konnte es gelingen, die ortsnahmen Angebote der Verbraucherberatungsstellen in Velbert und Langenfeld aufrecht zu erhalten. Ferner hat der Kreis die Energieberatungsstellen in Ratingen und Langenfeld unterstützt. Hier kann sich jeder Bürger, gleich ob Mieter oder Hauseigen-tümer, individuell beraten lassen.

Mit dem Internetportal „ALTBAUNEU“ können sich die Bürger auf der Internetseite über die Verbesserung der Energieeffizienz ihrer Altbauimmobilien informieren (siehe hierzu auch die Bilanz zu Umwelt und Landwirtschaft).

 

 

Die chemische Lebensmitteluntersuchung ist Basis für den Verbraucherschutz im Kreis Mettmann. Wir wollen dauerhaft eine ortsnahe, kommunale Einrichtung in Trägerschaft des Kreises Mettmann. Durch die hervorragend funktionierende Zusammenarbeit mit der Einrichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf garantieren wir professionelle Auswertung der Lebensmittelproben und damit einen hohen Schutz für die Verbraucherinnen und Verbraucher.













 

Seine Qualitäten beweist das Amt für Verbraucherschutz nicht nur durch die regelmäßige Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008. Es sorgt mit seinen Kontrollen in Restaurants, in Kantinen, auf Wochen-märkten, in Supermärkten, aber auch bei den Lebensmittelherstellern im Kreis Mettmann dafür, dass die Bürger sich hinsichtlich der Qualität der Lebensmittel sicher fühlen können. Um die fachliche Kompetenz des Amtes zu sichern, bildet der Kreis Mettmann Lebensmittelkontrolleure in eigener Regie aus.

Basis des Verbraucherschutzes ist ein eigenständiges Chemische Lebensmittel-untersuchungsamt. In den Laboren des Kreises werden die von den Lebensmittel-kontrolleuren entnommenen Proben untersucht. Bei Unregelmäßigkeiten wird sofort reagiert.

In den vergangenen Jahren hat der Kreis sowohl für die personelle als auch für die technische Ausstattung erhebliche Mittel aufgewandt. Entgegen den Bestrebungen der rot-grünen Landesregierung ist es bisher gelungen, die kreiseigene chemische Lebensmitteluntersuchung als integralen Bestandteil des Verbraucherschutzes im Kreis Mettmann zu erhalten.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon